Willkommen beim Ruderclub Zürich

Z Basel ufem Rhy

News26.11.2022

Am vergangenen Wochenende fand das internationale Langstreckenrennen BaselHead mit grosser RCZ Beteiligung statt. Das anspruchsvolle Rennen auf dem Rhein verläuft über 6.4km und verlangt aufgrund der Wende und Strömung sowohl von den Steuerleuten wie auch den Ruder*innen viel Können und Geschick. 

Zwei unserer Athletinnen sassen im Schweizer Frauenachter, weiter gab es einen RCZ Masters Frauenachter und zwei Renngemeinschaften mit mehreren RCZ Athletinnen. Besonders schön war, dass nach einigen Jahren wieder ein RCZ Juniorinnen Achter am Start war, welcher eine souveräne Leistung zeigte. 

Unsere Juniorinnen erreichten in einem sehr harten Rennen in der Kategorie U19 den 7. Platz (von 13) und platzierten sich als drittbestes Schweizer Boot, der Schweizer Frauenachter kam auf den 3. Platz (von 22). 

Die RCZ-Fans hatten also viel zu jubeln! Wir gratulieren allen RCZ Athletinnen zur erfolgreichen Teilnahme am BaselHead und hoffen, dass nächstes Jahr auch wieder mehr RCZ Männerboote am Start sind. 



Foto: Cosima Giannachi

 
 

Wohl organisiertes italienisches Chaos

News9.11.2022

Mit 623 gemeldeten Booten (davon 11 vom RCZ!) verzeichnete die diesjährige Silverskiff Regatta in Turin eine Rekord Teilnahme. Mit den zusätzlichen Booten von anderen Zürcher Clubs wäre der grosse RCZ Anhänger voll gewesen. In den zwei Wochen vor der Abreise ging dann  eine Abmeldung nach der anderen ein und unsere Truppe wurde täglich kleiner. Klein, aber fein - mehr Platz im Bus und auf dem Po!

Als Team bewältigten wir das Abenteuer und wuchsen an den Herausforderungen. Dort angekommen durften wir unsere trainierten Muskeln einsetzen und den Anhänger durch fantasievoll verschlungene italienische Verkehrsschikanen schieben. Ob das in Italien als Klimabeitrag zählt? Die hupende Autoschlange hinter uns nahm es weniger sportlich.

Auch während des Rennens kam es zu einigen Verkehrsengpässen und es wurde geflucht, was das Zeug hielt (auf explizite Beispiele wird hier verzichtet). Glücklicherweise kam es zu keinen Verletzungen oder Bootsschäden. Sehr viel mehr Raum und Zeit blieben für wunderschöne und glückliche Momente. Das prächtige Herbstwetter, sympathische Begegnungen, die Leckereien inklusive Schokoladenmarkt und ein top organisiertes, unschlagbares und legendäres Rudererlebnis sind die Gründe, immer wieder zurück zu kehren.


Text: Julia Kuruc, Foto: Pooya Pakzad