Willkommen beim Ruderclub Zürich

Aktuelle SARS-CoV-2 Regelung und Anpassungen an das RCZ-Schutzkonzept, gültig ab 28. April 2021

News28. April 2021

Das RCZ-Schutzkonzept erfährt per 28. April folgende kleine Anpassungen:

  1. Der Aussenbereich (Vorplatz, Wiese und Bootshalle) ist mit Maske und unter Einhaltung eines Abstands von mindestens 1.5 m für ALLE nutzbar.
  2. Die Duschen sind für maximal 2 Personen geöffnet. Bitte nur im Bootshaus duschen, wenn auf dem Weg zur Arbeit oder Schule keine andere Möglichkeit besteht.
  3. Die Garderoben und WC-Anlagen sind für maximal 8 Personen (inkl. Duschende) nutzbar. 


Nach wie vor gelten die vom Bundesrat beschlossenen Massnahmen zur Eindämmung des SARS-CoV-2 Virus gültig ab 19. April sowie die Regelungen des Schweizerischen Ruderverbands SRV/Swiss Rowing.


Zur Erinnerung:

- Clubraum, Kraftraum und Terrasse sind für alle geschlossen (Ausnahme Kraftraum für Leistungssport, d.h. alle, die unter Sam trainieren).

- Indoor Trainings sind ausnahmslos für alle verboten.

- Wassertrainings mit maximal 15 Personen pro Gruppe sind erlaubt. Folglich sind Trainings in allen Bootskategorien möglich. 

- Weiterhin gilt Maskenpflicht an Land und auf dem Wasser, ausser im Skiff.


Bitte reduziert die Aufenthaltsdauer auf dem Clubgelände nach wie vor auf ein Minimum. 

Weitere Details finden sich im aktualisierten Schutzkonzept. Eine E-Mail mit der Information über die Anpassungen und das angepasste Schutzkonzept wurde an alle RCZ-Mitglieder verschickt.


Veranstaltungen und Kurse im Breitensport

Alle Veranstaltungen werden per eyeVIP individuell kommuniziert. 

Clubraumvermietung

Der Clubraum kann bis auf weiteres nicht gemietet bzw. durch Mieter genutzt werden.


Neues RCZ Schutzkonzept ab 28.04.21

 
 

Regatta Schmerikon 8./9. Mai 2021

News11.05.2021

Endlich - eine Regatta!

Die Leistungssportabteilung des Ruderclub Zürich konnte es kaum erwarten, endlich an einer Regatta starten zu können. Unsere Ruderinnen und Ruderer waren bereit und freuten sich auf die Wettkämpfe in Schmerikon. Es war ein gelungener Auftakt in die Rudersaison, auch wenn der zweite Tag wegen starken Windes abgebrochen werden musste. 

Mit insgesamt 30 AthletInnen war der RCZ bei den Junioren und Senioren stark vertreten. Die Seniorinnen und Senioren konnten zwar starten, dürfen aber wie alle Ü21 nur im Skiff fahren. Unsere Frauen in diversen Einer haben sich gegen Kaderathletinnen und Schweizer Ergorekordhalterinnen spannende Rennen geliefert und gut gekämpft. Die Resultate waren mehrheitlich in der Mitte des Feldes, wobei Andrea Fürholz und Franziska Brück einen tollen 2. bzw. 3. Rang erreichten. Das junge U21 Männer-Team startete zum ersten Mal in dieser Besetzung im Doppelvierer, musste aber wegen Materialproblemen aufgeben und reiste verständlicherweise etwas frustriert nach Hause. Gut auf Kurs im Leichtgewicht Männer Einer war Leon Adamus, der mit einem 3. Platz im Vorlauf am Samstag einen Platz im A-Final am Sonntag erreichte.

Für viele von unseren Nachwuchsruderinnen und -ruderern war es die erste Teilnahme an einer Regatta. Sie haben sich durch die Wettkampfatmosphäre nicht einschüchtern lassen und den Anlass souverän gemeistert. Eine neue Zusammensetzung im U17 Frauen Doppelvierer hat mit einem 3. Rang einen Platz im A-Final erkämpft; zwei der Athletinnen sind im U17 Frauen Doppelzweier auf den gleichen Platz gerudert. Unsere U15 Männer Doppelzweier und Nina de Capitani im U15 Frauen Einer haben mit hervorragenden 2. Rängen einen Platz im A-Final erreicht, daneben zeigten alle unsere neuen Boote viel Kampfgeist mit Platzierungen in der Mitte des Feldes. Unser jüngster U15 Doppelzweier mit Andrin und Leo (U13!) hängte auf der Strecke einen Gegner ab und erreichte das Ziel stolz und begeistert. Schade nur, dass die Finalrennen am Sonntag nicht mehr durchgeführt werden konnten!

Das Boot des Wochenendes war der U17 Männer Doppelvierer. Die jüngeren Ruderer im Boot, Christian und Valentin, rudern schon seit ein paar Jahren für den RCZ. Die zwei Älteren, Maik und Silvan, stiessen diese Saison neu dazu. Der Doppelvierer hat als Team in den letzten Monaten tolle Fortschritte gemacht und ruderte aggressiv mit souveränem Vorsprung von 15 Sekunden auf das nächste Boot zum Sieg.

Eine herzliche Gratulation an alle Athletinnen und Athleten für ihre Leistungen an diesem Wochenende!

In den kommenden 6 Wochen wird weiterhin intensiv trainiert und an Verbesserungen gearbeitet. Als Nächstes ist die Regatta Cham am 22./23. Mai auf dem Programm. Wir hoffen sehr, dass weitere Regatten bis zur SM 2021 bestätigt werden!


Foto VLNR:
Valentin Hesselbarth, Maik-Laurin Kleinlogel, Christian Budliger, Silvan Zoller


Text: Sam Glynn