Willkommen beim Ruderclub Zürich

U15 Regatta auf dem Zürisee

News30. November 2019

Um die jüngsten Athletinnen und Athleten auf den Geschmack von Ruderwettkämpfen zu bringen, haben die Trainer von Ruderclub Zürich, Grasshopper Club Zürich, Belvoir Ruderclub Zürich, Seeclub Zürich und Ruderclub Thalwil die Initiative ergriffen, eine U15 Regatta auf dem Zürichsee durchzuführen. So versammelten sie sich am Samstag, 30. November, bei den Bootshäusern am Mythenquai.

Bei sonnigen, wunderschönen Bedingungen fanden am Tagesanfang Rennen im C-Gig Doppelvierer mit Steuerleuten für die neusten Ruderer ohne Regatta-Erfahrung statt. Für die mehr Erfahrenen gab es folgende Kategorien der Rennboote: U15 Doppelvierer offen/mixed, U15 Doppelzweier Jungen und U15 Doppelzweier Mädchen. Der Anlass würde zu unserer Freude mit 59 angemeldeten Kindern (genug Boote, dass wir Vorläufe und Finale durchführen konnten) sehr gut besucht. Sehr schön und wichtig für das richtige Regattagefühl war die Schar der Eltern und anderer Zuschauer am Ufer. 

In der ersten Kategorie des Tages gewannen vier von unseren neuen Mädchen im C-Gig 4x+. Sarah Kleiterp, Ilaria Moi, Mara Gulli und Nina de Capitani, gesteuert von Lelia Kerler, ruderten mit viel Fokus und einem gutem Rhythmus weg von der Startlinie, blieben in ihre «Blase» immer konzentriert und haben über der Ziellinie einen klaren Vorsprung errudert. Eine tolle erste Leistung für unsere Mädchen! Kurz danach kamen die Rennboote, mit für den RCZ Christian Budliger, Valentin Hesselbarth, Joël Odinga und Oliver Woods im Doppelvierer. Diese Kombination von neuen und erfahrenen Ruderern gewann ihren Vorlauf souverän und kämpfte später hart für einen guten 2. Rang eine Bootslänge hinter Belvoir im A-Final.

Wegen Krankheit musste sich unser relativ erfahrener Mädchen Doppelzweier leider abmelden, aber Christian und Valentin starteten nochmals in ihrem Doppelzweier. Im Vorlauf gewannen sie klar vor Belvoir. Im Final gab das Belvoir Boot alles, um an unsere Jungs vorbeizuziehen. Das letzte Rennen des Tages war so ganz spannend und der RCZ Doppelzweier konnte seinen Bugball unter viel Druck zum Glück vorne halten. Bravo!

Nach der Siegerehrung waren die Athleten und Athletinnen ein kleines bisschen enttäuscht, als sie hörten, dass es bei den nationalen Regatten «nur» Medaillen und keine Schokolade gibt. Für alle war die Erfahrung sehr nützlich und motivierend, weil es sichtbar wurde, wofür man hart trainiert. Deshalb planen wir in 2020 weitere U15 Regatten und freuen uns sehr auf die Wettkämpfe und die Zusammenarbeit auf dem Zürisee.

Herzlichen Dank an alle Eltern und andere Zuschauer: Ihr wart ein wichtiger Bestandteil dieser Regatta!

Dank und Glückwunsch gehen auch an Assistenz-Trainer Aaron Dürst und Hilfstrainer Nik Zimmerli für ihre Arbeit mit den Kindern. 

vlnr: Aaron Dürst, Oliver Woods, Christian Budliger, Valentin Hesselbarth, Sarah Kleiterp, Lelia Kerler, Joël Odinga, Nina de Capitani, Ilaria Moi, Mara Gulli, Nik Zimmerli.


Foto und Text: @ Sam Glynn

 
 

Schnellster Schweizer Frauen-8er an der BaselHead Regatta

News19. November 2019

Am 16. November war der RCZ Frauen-8er in Basel am Start. Bei kalten aber sonnigen Bedingungen fand auf dem Rhein ein Sprint über 350 Meter und  das Classic-Rennen über 6400 Meter statt. 

Am Vormittag haben unsere Frauen das Einrudern dazu genutzt, um die berüchtigte Wende zu üben. Nach einer guten Trainingseinheit wurde der Sprint in Angriff genommen. Leider wurden unsere Athletinnen am Start ein bisschen gehindert, so dass die Leistung mit Platz 19 von 23 Booten nicht die Bestmögliche war. Jetzt galt es, auf die Langstrecke zu fokussieren.

Der BaselHead ist als internationaler Wettkampf in den letzten Jahren explodiert. Es gibt immer mehr sehr gute internationale Teams, nicht selten Kaderboote. In diesem Jahr waren bei den Elite Männern nur 3 von 35 Boote aus der Schweiz, bei den Frauen lediglich 4 von 23. Dies geht leider auf Kosten der Clubboote und ohne separate Kategorien für Club- und Kaderboote konnte unser Achter nur von einem Sieg träumen.

«Thors Töchter» sind mit viel Energie losgefahren und konnten Rhythmus und Kraft über die gesamte Strecke halten. Mit der Strömung in der zweiten Streckenhälfte fühlten die Frauen sich noch schneller und waren auf der Ziellinie vorsichtig optimistisch.

Die provisorischen Ergebnisse waren jedoch sehr enttäuschend. Kaum zwei Stunden später kam bei den offiziellen Ergebnissen jedoch die fröhliche Nachricht, dass wir mit dem 13. Rang der schnellste Schweizer Frauen-8er waren! Eine tolle Leistung!

An der Spitze des Feldes war der RCZ durch Pascale Walker vertreten, die in den «All-Star Europe Eight» mit Elite-Frauen aus verschiedenen Ländern gerudert ist. Diese Mannschaft ist hinter A.S.R. Nereus (Amsterdam, NL) auf den 2. Rang gerudert.

Auch der RCZ Masters Frauen-8er ist am Basel Head als vorletzte Mannschaft gestartet und musste deshalb lang auf seinen Start warten. In einem guten Rennen konnten die Athletinnen 2 Plätze aufholen und haben den 7. Rang errudert.

Die RCZ Masters starten am 7. Dezember am Badener 8er Rennen.

Alle Ergebnisse


Foto: © Aaron Dürst, Text: Sam Glynn