RCZRCZ

News

Eine Premiere in Basel!

News17.11.21

Der RCZ ist zum ersten Mal mit drei 8er Booten an einer Regatta vertreten!

Am vergangenen Samstag, 13. November, fand auf dem Rhein in Basel auf einer anspruchsvollen Strecke das international besetzte BaselHead statt. Am Langstreckenrennen nahmen die RCZ 8er Boote «Artemis» mit den Elite Männern, «Thors Töchter» mit dem Frauen Team und «Ottoemezzo» mit den Masters Frauen teil.

Die Besetzung im Männer 8er war etwas anders als an den letzten Langstreckenrennen, da einige Athleten wegen Auslandaufenthalt und Krankheit ausfielen. Das war für unsere Jüngeren die Chance einzuspringen und das 8er Projekt erfolgreich zu unterstützen. Unser Team kam bei den Elite Männern auf den 23. Platz von 32 Booten und auf den 4. Platz unter den Schweizer Booten (hinter Basel RC und zwei Renngemeinschaften). Eine tolle Leistung, wenn man bedenkt, dass auch gestandene Mannschaften aus Deutschland und Holland am Start waren.

Besonders erfreulich war, dass «Thors Töchter» wieder vom Frauen 8er gerudert wurde, nachdem das Team in der letzten Saison lange keine Mannschaftsboote fahren durfte. Die Wiederaufnahme des traditionellen RCZ-Frauen 8ers in der Saison 2022 wird spannend und der Neuanfang in Basel war vielversprechend. Das Team war das schnellste Schweizer Boot und kam auf den 9. Platz von 23. Teilnehmenden.

Der Masters Frauen 8er im «Ottoemezzo» erreichte mit einer guten Leistung den 6. Rang und konnte sich im Vergleich zum 2019 – der letzten Durchführung vom BaselHead - sogar um einen Platz steigern.

Wir gratulieren allen drei RCZ Booten und freuen uns auf die kommenden Langstreckenrennen!


M8er in «Artemis»:
Tim Thurnherr, Silas Braun, Jonas Brun, Fabio Anastasia, Yves Studer, Christian Budliger, Maik Kleinlogel, Silvan Zoller, Konrad Mühlberg (Stm.)

W8er in «Thors Töchter»:
Andrea Fürholz, Seraina Fürholz, Franziska Brück, Pascale Walker, Sofia Krause (SC Zürich), Marie Synakewicz, Katja Briner, Ira Giesen, Clio Scheidegger (Stf.)

MW8er in «Ottoemezzo»:
Claudia Neun, Cristina Pelloni, Julia Kuruc, Barbara Haller, Nina Hesse, Kathrin Hönig, Cosima Giannachi, Katalin Dreher, Tereza Langova (Stf.)


Bericht: Sam Glynn

Drei Goldmedaillen und historische Resultate an den Schweizer Meisterschaften

News14.09.2021

Wie schon im Jahr 2020 wurden die Schweizer Meisterschaften von Juli auf September verschoben. Die Herausforderung war einmal mehr, den Sommer mit einer guten Mischung von Ferien und Training zu verbringen, um gut vorbereitet an den Rotsee zu fahren. Die letzte nationale Regatta lag schliesslich schon drei Monate zurück.

Am Wochenende vom 10.-12. September bewies unsere Nachwuchsabteilung, dass dies gelungen war. Bei den U15 wurden die Plätze im B-Final hart und erfolgreich erkämpft, ein hervorragendes Resultat im sehr dichten Feld der U15-Kategorie. Nina de Capitani und Leila le Tendre schafften es im U15 Juniorinnen Doppelzweier sogar in den A-Final. Unsere U17 waren sehr stark unterwegs, alle Boote sicherten sich einen Platz im A-Final. Die Rennen wurden zwar nicht mit einer Medaille belohnt, wir sind aber zuversichtlich, dass dies zukünftig gelingen kann. Die Mannschaft ist dieses Jahr gewachsen, hat sich im Feld gut stabilisiert und zeigt Kampfgeist.

Die Masters Ruderer waren nach einem intensiven Training auf dem Schiffenensee bei herrlichem Augustwetter und nach zahlreichen Coachings von Regula Stitzel bereit für die Schweizer Meisterschaften. An den Start gingen drei Männerboote: John Vilén kämpfte sich im Einer tapfer bis zum Schluss auf den dritten Rang und erhielt in der Masters-Kategorie C verdient Bronze. Der aufgrund einer Rennüberschneidung im letzten Moment neu zusammengestellte Doppelzweier mit Alain Glasson und Stéphan Faivre erreichte den 4. Rang in der Masters-Kategorie A. Der Doppelvierer mit Alain Glasson, Konstantinos Sakellariou, Stéphan Faivre und Fabiano Vogt musste einen sehr harten Kampf gegen die Renngemeinschaft Società Canottieri Ceresio/Lugano ausfechten und gewann Silber. Die Masters Männer hat das Regattafieber so richtig ergriffen und sie freuen sich bereits auf die nächste Saison. Nach der SM ist vor der SM!

Im Senioren Team gewann der Frauen Vierer ohne Steuerfrau mit Seraina und Andrea Fürholz, Pascale Walker und Franziska Brück, die sich wacker gegen die Titelverteidigerinnen vom Seeclub Luzern schlugen, bereits am Samstag eine Silbermedaille. Am gleichen Tag gab es auch eine Enttäuschung für den Leichtgewicht Frauen Doppelzweier: Ira Giesen und Katja Briner verpassten mit nur 0.04 Sek. den A-Final.

Am Sonntag folgten weitere Highlights. Im Männer Zweier-ohne gewannen Jonas Brun und Robert Bachmann eine grossartige Bronze Medaille; wenig hat gefehlt zum 2. Rang. Diese Medaille ist seit vielen Jahren die Erste für den RCZ in einer Elite Männer Kategorie und ein Signal für das Team, dass wir auch mit den Männern auf sehr gutem Wege sind. Der Männer 8er im neuen Jubiläumsboot “Artemis” ruderte im A-Final erfolgreich auf den 5. Rang.

Doch damit nicht genug! Die Frauen lieferten weitere Top-Resultate. Olivia Roth siegte souverän im Juniorinnen Einer und holte Gold, ein schöner Abschluss als Juniorin für die aktuelle Weltmeisterin. Kurz darauf ruderte sie nochmals im Elite Frauen Doppelzweier zusammen mit Pascale Walker und gewann Silber hinter SC Ceresio. 

Es folgten weitere Rennen für Pasci. In ihrem dritten A-Finale zeigte sie eine phänomenale zweite Streckenhälfte und gewann den Schweizer Meistertitel im Elite Frauen Einer! Der erste Titel in dieser Bootsklasse für Pascale und ebenso der Erste für den RCZ.

Seraina und Andrea Fürholz gewannen im Frauen Zweier-ohne in einem tollen Rennen Gold. Beide haben in der Vergangenheit schon Meistertitel gewonnen, dies ist aber der erste gemeinsame Titel für die Schwestern.

Zusammenfassend gewann der RCZ 3x Gold, 2x Silber und 2x Bronze sowie die Silbermedaille der Masters Männer. Somit wurde der RCZ Fünfter in der Clubwertung mit 34 Punkten, eine Bestleistung für den Club. Bravo an alle Athletinnen und Athleten für die tollen Resultate an der SM und für die harte Arbeit während der ganzen Saison 2020/21. Danke an alle Eltern, Freunde, Trainer und Club-Mitglieder, die uns auf dem Weg unterstützen. 

Bis auf ein Wiedersehen an der SM 2022!

Bericht: Sam Glynn, Fabiano Vogt


Weitere Bilder von der SM und der SM Feier findet ihr hier und auf der Webseite von Swissrowing.

Fotos: Marie Lou Schubert, Sam Glynn, Tomas Roth, Jan Pflug, Christoph Braun, Cordula Vögtle

Herzliche Gratulation zum WM-Sieg, Olivia!

News15.08.21

Was für ein Rennen!! Ein Start-Ziel-Sieg für den Juniorinnen Doppelvierer mit Olivia Roth, Lina Kühn, Nicole Schmid und Thalia Ahumada an der U19 WM in Plovdiv, Bulgarien. 

Wir gratulieren Olivia, Lina, Nicole und Thalia zum sensationellen Sieg. Olivia, wir vom RCZ sind sehr stolz auf dich! 

Eine herzliche Gratulation und ein Dankeschön geht auch an Sam Glynn, der das Team in den letzten Wochen und an der WM erfolgreich begleitet und gecoacht hat.  


Foto: Sam Glynn

Regatta Cham 22./23. Mai 2021

News25.05.2021


“Gewonnen hat das Rennen der Ruderclub Zürich” wurde insgesamt neunmal ausgerufen an der Regatta Cham 2021! 

Unsere Team aus 32 Athlet*innen aller Altersklassen hat seit der Regatta Schmerikon vor zwei Wochen tolle Fortschritte gemacht; 15 Junior*innen und 5 Senior*innen kehrten dieses Wochenende mit einer Medaille nach Hause zurück.

Am Samstag gewannen fünf Boote ihre Rennen: Leon Adamus und Silas Braun im U21 M2x; Robert Bachmann im M1x; Olivia Roth und Seraina Fürholz im U21 W2x; nochmals Olivia im JW1x; und der BJM4x von Valentin Hesselbarth, Maik-Laurin Kleinlogel, Christian Budliger und Silvan Zoller. Zudem gewannen unsere Jüngsten – Oliver Woods, Joël Odinga, Joschka Ulmer, Andrin Camenzind im CJM4x sowie auch Ilaria Moi im CJW1x – eine Silbermedaille und sicherten sich Plätze im A-Final am Sonntag. Daneben gab es gut umkämpfte Rennen in der  Mitte des Feldes. Besonders spannend war der Zweikampf zwischen Andrea Fürholz und Schweizer Ergorekordinhaberin Nina Thölking (RC Reuss Luzern) im W1x, welcher Andrea auf der Ziellinie knapp verlor.

Mit so vielen verdienten RCZ Ruder*innen in den A-Finale, gestaltete sich der Sonntag offensichtlich anspruchsvoller. Unsere Kaderathletinnen im U21 W2x und JW1x mussten sich mit einer Silbermedaille zufrieden geben. Viele unserer Boote in den kleinen Finalen haben die Chance genutzt und ihre Rennen gewonnen. Eine gute Leistung zeigten Despina Emmanouilidou und Marie Synakewicz mit einem ersten bzw. zweiten Rang im B-Final von W1x (unser Frauen Team wartet immer noch darauf, wieder im Mannschaftsboot an Rennen teilzunehmen)! Tiffany Pierallini und Sofie Burkhardt im BJW2x ergänzten sich gut und gewannen in einem aggressiven Rennen den B-Final. Am Tagesende holte Seraina Fürholz schliesslich eine Goldmedaille mit ihren Kolleginnen vom SRV Kader in der Kategorie U21 W4x.

Herzliche Gratulation an alle unsere Athletinnen und Athleten zu ihren hervorragenden Leistungen!

Die nächsten Termine auf unserer Agenda sind:
SRV Trials (Rotsee, Luzern) am 29./30. Mai
Regatta Greifensee am 12./13. Juni
Schweizer Meisterschaften vom 25. bis 27. Juni

Wir trainieren fleissig weiter!


Text und Fotos: Sam Glynn

Fotos von oben nach unten und VLNR:

•Andrin Camenzind, Joschka Remo Ulmer, Joël Odinga, Oliver Woods
•Robert Bachmann
•Sofie Burkhardt, Tiffany Pierallini




Pascale Walker selektioniert im Frauen Doppelvierer an der EM in Varese, 9.-11. April 2021

News15. März 2021

Wir freuen uns über die Selektion unserer RCZ-Athletinnen Pascale Walker zur Teilnahme an den Europameisterschaften in Varese (Italien).  Sie wird wiederum als Schlagfrau das Tempo im Frauen Doppelvierer vorgeben. 

Im Rahmen der finalen Trials der SRV-Elite in Corgeno (Italien) hat Swiss Rowing 20 Elite-Athletinnen und -Athleten für 8 Schweizer Boote selektioniert, die an der Europameisterschaften starten. In der offenen Gewichtsklasse im Frauen Doppelvierer haben sich Pascale Walker, Lisa Lötscher (SC Luzern), Ella von der Schulenburg (SC Küsnacht) und Fabienne Schweizer (SC Luzern) qualifiziert.

An der letztjährigen EM in Poznan (Polen) hatte der Frauen-Doppelvierer mit Schlagfrau Pascale Walker für Jubel gesorgt. Sie zogen mit viel Kampfgeist in den A-Final ein. Zum Saisonbeginn nimmt  Fabienne Schweizer (SC Luzern) den Rollsitz von Salome Ulrich ein, die für die EM in Varese als Ersatzfrau selektioniert wurde. 

Herzliche Gratulation zur Qualifikation und viel Glück für das starke Frauenteam, das in Varese an den Start gehen wird. 

Wir dürfen gespannt sein auf diesen ersten internationalen Wettkampf im Jahr 2021, der olympische Ziele näher rücken lässt.

Weitere Informationen Swiss Rowing

© Foto swissrowing.ch
 
 

Trainingslager und Lake Lugano Rowing

News18.10.2021

Endlich war wieder ein richtiges Trainingslager geplant – das Erste seit Beginn der Pandemie! Mit einer grossen Delegation von 21 Athlet:innen und 2 Coaches reisten wir nach Gavirate, Italien, für etliche Junior:innen das erste Mal.

Doch schon unterwegs begann das Abenteuer mit einer Panne im Gotthardtunnel. Die Kupplung im RCZ-Bus ging kaputt und verunmöglichte die Weiterfahrt. Der Tunnel wurde gesperrt und wir sicher von der Strassenrettung nach Airolo gebracht. Dort mussten wir rund 5 Stunden auf den Ersatzbus warten, der von Beat Soller, unserem Chef Breitensport, kurzfristig in Winterthur gemietet und nach Airolo gefahren wurde. An dieser Stelle ein riesengrosses Dankeschön an Beat für seinen Einsatz!! Mit viel Verspätung kamen wir dann noch im Trainingszentrum an.

In der ersten Hälfte der Woche ruderten wir in Kleinbooten und haben neben der Arbeit an der Rudertechnik interne Wettkämpfe durchgeführt. In der zweiten Wochenhälfte legten wir den Fokus auf die Bootskombinationen für die Regatta am Wochenende. Das traditionelle Abschlussrennen vom Trainingslager fand dieses Jahr an einer echten Regatta, dem “Lake Lugano Rowing”, statt. Wegen Covid vom Frühling auf den Herbst verschoben, war die erstmals durchgeführte und toll organisierte Regatta in Melano auf dem Luganersee wunderschön.

Mit 18 Booten und vielen neuen Bootskombinationen bzw. Athlet:innen in neuen Alterskategorien, sowie zwei Regatta Neulingen am Start, ruderten wir konkurrenzfähig auf gute 2.-4. Ränge. Highlights des Tages waren die drei Goldmedaillen für Valentin Hesselbarth, Christian Budliger, Maik Kleinlogel, und Silvan Zoller im BJM4-; für Maik und Silvan nochmals im BJM2-; und schliesslich für Tiffany Pierallini und Jill Fischer im BJW2x.

Wir gratulieren den Sieger:innen und allen Teilnehmenden am Lake Lugano Rowing und freuen uns über den erfolgreichen Saisonstart 21/22. Als Nächstes startet der Leistungssport ins Wintertraining und die Langstreckensaison.


Text: Sam Glynn


Foto: Maries van den Broek, VLNR: Maik Kleinlogel, Christian Budliger, Valentin Hesselbarth, Silvan Zoller

Zertifikatspflicht ab 13. September 2021

News11.September 2021

Mit Beschluss vom 8. September 2021 hat der Bundesrat die Ausdehnung der Zertifikatspflicht per 13. September 2021 beschlossen. Somit haben ab Montag nur noch geimpfte, genesene und getestete Personen Zutritt zu vielen Bereichen des öffentlichen Lebens. Die Zertifikatspflicht gilt für Personen ab 16 Jahren.

Unter diese Massnahme fällt auch unser Clubhaus. Für den Aufenthalt in den Innenräumen des RCZ ist ein gültiges Zertifikat zwingend. Ohne Zertifikat ist die Benützung der Garderoben und des Clubraums untersagt.

Davon ausgenommen sind der Aufenthalt in der Bootshalle und die Benützung der WCs, wobei alle Personen ohne Zertifikat  eine Maske tragen müssen. Mit Zertifikat muss keine Maske getragen werden und der Eintrag in die Contact-Tracing-Liste im Clubraum entfällt. Wir setzen auf die Ehrlichkeit und Loyalität aller! Rücksicht und Hygiene müssen weiterhin gelebt werden. Wer sich krank fühlt, bleibt zu Hause. Die neuen Bestimmungen findet ihr im angehängten Schutzkonzept und auf der Webseite unter Quicklinks.

Wir wünschen euch gute Gesundheit und einen tollen Ruderherbst.


RCZ Schutzkonzept ab 13.September 21

Unser neuer Hauptsponsor ROTHIRSCH

News27.07.2021

Nachdem das sommerliche Wetter und die gelockerten COVID Massnahmen uns wieder vermehrt den Aufenthalt am See und im Bootshaus ermöglichen, ist bestimmt allen das neue schlicht-elegante ‚ROTHIRSCH‘ Logo auf der Sponsorentafel und auf dem Bus aufgefallen! Auch auf unseren neuen Regatta-Zelten ist es zu sehen. 

Der Zürcher Onlineshop ROTHIRSCH folgt auf die GRP Gloor Ruggli Partner KIG, welche unseren Club über die letzten 5 Jahren als Hauptsponsor unterstützt hat. An dieser Stelle ein grosses Dankeschön im Namen des ganzen Clubs an die Geschäftsleitung der GRP. 

Das Zürcher Label ROTHIRSCH startete vor 10 Jahren mit Baumwoll-T-Shirts und umfasst heute ein Sortiment von über 500 sorgfältig ausgewählten Produkten, die ausschliesslich im Onlineshop verkauft werden. Auf rothirsch.com findet ihr hochwertige Lederprodukte, exklusive Haushalts- und Wohngegenstände, praktische Outdoor-Artikel sowie einzigartige Accessoires, die mit ihrem zeitlosen Design garantiert zu langjährigen Begleitern werden. Daneben gibt es die hauseigene Badi Collection für den perfekten Sommer Look am Wasser und zu Land. 

Lasst euch inspirieren und schaut einmal rein auf die Website von ROTHIRSCH, auf Instagram @rothirsch oder Facebook @Rothirsch.Switzerland. Die Produkte können gegen Voranmeldung auch im eigenen Showroom an der Scheideggstrasse 28a (10min zu Fuss vom RCZ entfernt) vorgängig angeschaut werden. 

Das ROTHIRSCH Team, unter der Leitung des RCZ-Altpräsidenten Kay Hofmann, freut sich auf unsere zahlreichen virtuellen oder physischen Shop-Besuche.

Regatta Schmerikon 8./9. Mai 2021

News11.05.2021

Endlich - eine Regatta!

Die Leistungssportabteilung des Ruderclub Zürich konnte es kaum erwarten, endlich an einer Regatta starten zu können. Unsere Ruderinnen und Ruderer waren bereit und freuten sich auf die Wettkämpfe in Schmerikon. Es war ein gelungener Auftakt in die Rudersaison, auch wenn der zweite Tag wegen starken Windes abgebrochen werden musste. 

Mit insgesamt 30 AthletInnen war der RCZ bei den Junioren und Senioren stark vertreten. Die Seniorinnen und Senioren konnten zwar starten, dürfen aber wie alle Ü21 nur im Skiff fahren. Unsere Frauen in diversen Einer haben sich gegen Kaderathletinnen und Schweizer Ergorekordhalterinnen spannende Rennen geliefert und gut gekämpft. Die Resultate waren mehrheitlich in der Mitte des Feldes, wobei Andrea Fürholz und Franziska Brück einen tollen 2. bzw. 3. Rang erreichten. Das junge U21 Männer-Team startete zum ersten Mal in dieser Besetzung im Doppelvierer, musste aber wegen Materialproblemen aufgeben und reiste verständlicherweise etwas frustriert nach Hause. Gut auf Kurs im Leichtgewicht Männer Einer war Leon Adamus, der mit einem 3. Platz im Vorlauf am Samstag einen Platz im A-Final am Sonntag erreichte.

Für viele von unseren Nachwuchsruderinnen und -ruderern war es die erste Teilnahme an einer Regatta. Sie haben sich durch die Wettkampfatmosphäre nicht einschüchtern lassen und den Anlass souverän gemeistert. Eine neue Zusammensetzung im U17 Frauen Doppelvierer hat mit einem 3. Rang einen Platz im A-Final erkämpft; zwei der Athletinnen sind im U17 Frauen Doppelzweier auf den gleichen Platz gerudert. Unsere U15 Männer Doppelzweier und Nina de Capitani im U15 Frauen Einer haben mit hervorragenden 2. Rängen einen Platz im A-Final erreicht, daneben zeigten alle unsere neuen Boote viel Kampfgeist mit Platzierungen in der Mitte des Feldes. Unser jüngster U15 Doppelzweier mit Andrin und Leo (U13!) hängte auf der Strecke einen Gegner ab und erreichte das Ziel stolz und begeistert. Schade nur, dass die Finalrennen am Sonntag nicht mehr durchgeführt werden konnten!

Das Boot des Wochenendes war der U17 Männer Doppelvierer. Die jüngeren Ruderer im Boot, Christian und Valentin, rudern schon seit ein paar Jahren für den RCZ. Die zwei Älteren, Maik und Silvan, stiessen diese Saison neu dazu. Der Doppelvierer hat als Team in den letzten Monaten tolle Fortschritte gemacht und ruderte aggressiv mit souveränem Vorsprung von 15 Sekunden auf das nächste Boot zum Sieg.

Eine herzliche Gratulation an alle Athletinnen und Athleten für ihre Leistungen an diesem Wochenende!

In den kommenden 6 Wochen wird weiterhin intensiv trainiert und an Verbesserungen gearbeitet. Als Nächstes ist die Regatta Cham am 22./23. Mai auf dem Programm. Wir hoffen sehr, dass weitere Regatten bis zur SM 2021 bestätigt werden!


Text und Foto: Sam Glynn


Foto VLNR:
Valentin Hesselbarth, Maik-Laurin Kleinlogel, Christian Budliger, Silvan Zoller



Swiss Rowing Indoors 2021 − Virtuell im Rennen

News7. März 2021

Die Meisterschaften auf dem Ruderergometer fanden am 6. März 2021 unter ganz speziellen Bedingungen statt. Normalerweise werden sie in der Turnhalle vor einer vollen Tribüne mit Freunden und Familie ausgetragen, diesmal musste alles Online durchgeführt werden. Das heisst, fast alles ...

Schon seit einigen Monaten mussten die RCZ Leistungssportler*innen das Ergometer-, Kraft- und Lauftraining zu Hause absolvieren. Also logisch, dass auch ein Indoor-Wettkampf von zu Hause stattfinden könnte. Unsere Athleten und Athletinnen haben ihren Ergometer selbst mit dem «Time Team System» angeschlossen und sich erfolgreich in der «SRV Lobby» angemeldet. Die Trainer und Zuschauer hingegen mussten sich mit bewegenden Booten auf dem Bildschirm zufriedenstellen.

Eine Ausnahme wurde für die Spitzensportler des Schweizer Ruderverbands gemacht: Diese konnten ihre Rennen in der Dreifachsporthalle Sarnen live durchführen, allerdings auch ohne Publikum. Diese Rennen wurden gefilmt und per live stream übertragen. Dabei war unsere Pascale Walker in der Kategorie «Frauen Elite». 

An diesen speziellen Indoors haben nicht alle unsere Athlet*innen teilgenommen; der RCZ hatte 10 Athlet*innen am Start. Am Tagesende waren davon 9 mit neuen persönlichen Bestzeiten zu Recht zufrieden, denn eine solche Leistung ist unter den aktuellen Trainingsbedingungen eindrücklich und gar nicht selbstverständlich.

Olivia Roth war mit dem 2. Rang auf dem virtuellen Podest bei den U19 Frauen. Ebenso hat Pascale Walker wie schon in 2020 die Silbermedaille bei den Frauen Elite gewonnen. Sie hat eine äusserst starke Leistung gezeigt: Mit ihrer Zeit hätte sie einen neuen Schweizer Indoor Rekord geschafft, wäre Nina Thölking von RC Reuss Luzern nicht 1 Sekunde schneller gewesen.

© Foto RCZ
 
 

RCZ Männer 8er gewinnt «Grosser Preis vom Sempachersee 2021»

News27.09.2021

Nur zwei Wochen nach den Schweizer Meisterschaften fand das erste Langstreckenrennen der neuen Saison statt. Für den Ruderclub Zürich war dieses Jahr der Männer 8er am Start mit Ersatzmann Carlo Benucci.

Nach der wohlverdienten kurzen Trainingspause im Anschluss an die SM, nahm die Mannschaft das Training letzte Woche wieder auf.

Am Start in Sursee waren 21 8er Boote, gerudert wurde über eine Strecke von 6.7km. Nach dem Massenstart lag des RCZ Boot auf dem 4. Rang. Direkt in der Bahn nebenan ruderte der Seeclub Zürich. Der Zweikampf gegen unseren Nachbarn am Mythenquai war der Hauptfokus dieses Rennens. Mit der Hilfe von Steuerfrau Mara schaffte es der RCZ 8er, sich über die gesamte Strecke zu steigern und sich vom 4. Platz an die Spitze zu setzen.  
“Mara hat uns immer wieder gegen die anderen Boote fahren lassen mit knappen und präzisen Kommandos. Das hat alle super motiviert. Wir waren alle fokussiert und hatten zum Glück die Ausdauer bis ins Ziel!”

Trotz des guten Vorsprungs wurde dem RCZ Boot von den anderen Teams nichts geschenkt, unsere Männer mussten die Position bis zum Schluss hart verteidigen und fuhren schlussendlich als Erste über die Ziellinie! Es ist der erste Sieg für den RCZ Männer 8er!

Wir gratulieren herzlich und wünschen weiterhin eine erfolgreiche Saison!


Folgende weitere Langstreckenrennen sind geplant, an denen Männer und Frauen 8er Boote an den Start gehen:
Rösti Cup (9.10.21)
Basel Head (13.11.21)
Langstrecke Eglisau (11.12.2021)


Bericht: Sam Glynn

Foto VLNR vordere Reihe: Tim Turnheer, Silas Braun, Julian Budliger, Mara Bless (Steuerfrau), hintere Reihe: Yves Studer, Carlo Benucci, Fabian Koch, Jonas Brun, Leon Adamus

Wir feiern - Sommerfest und Bootstaufe

News4.9.21

Am 28. August stand das RCZ-Sommerfest auf dem Jahresprogramm. Wir hofften und checkten Swiss Meteo täglich, aber es nützte alles nichts, der Sommer wollte an diesem Tag nicht kommen, stattdessen regnete und windete es bei kühlen Temperaturen. Zum Glück hielt das unsere grosse RCZ-Familie aber keinesfalls vom Essen, Trinken und Feiern ab. Alle 168 Teilnehmerinnen und Teilnehmer trafen warm gekleidet und in bester Laune um 17.30h in unserem schönen Bootshaus ein.

Das Fest begann mit einer Rekordtaufe - gleich drei Boote wurden vor den anstehenden Schweizer Meisterschaften  rechtzeitig mit ihrem Namen versehen und in ein wenig Champagner gebadet. "Löwenherz", "Artemis" und "Quattro Stagioni" heissen unsere neuen Flottenmitglieder.

Anschliessend war freies Programm angesagt. Die einen stürzten sich auf das wunderbar vorbereitete Spanferkel, die anderen versuchten ihr Glück beim Spiel am grossen Töggeli Kasten. Der Ritt auf dem Bullen verlangte ein wenig Mut, aber mit fortgeschrittener Stunde traute sich doch noch manch einer in die Bullenarena.

Als sich das Fest schon fast dem Ende zu neigte, tauchte unser DJ Jürg auf und machte uns nochmals Beine. Ob zu sanften Melodien oder echten Meisterwerk-Remixes, der Regen war vergessen und das Tanzbein wurde von Jung und Alt bis in den frühen Morgen geschwungen.

Es war schön, wieder einmal so viele glückliche Gesichter zu sehen. Danke allen für die schöne Zeit! 

Bis zum nächsten Sommerfest!


Foto: Frederic Meyer

Methusalem Regatta und 150 Jahre Polytechniker Ruderclub

News6.7.2021

Nur für über 100-jährige...

Der Polytechniker Ruderclub feiert dieses Jahr sein 150-Jahre Jubiläum und organisierte anlässlich des hohen Alters und der langen Club Geschichte am Samstag, 3. Juli, die Methusalem Regatta. Eingeladen waren ausschliesslich über 100-jährige Ruderclubs. Im Plauschmodus wurde um Ruhm, Ehre und Eleganz in möglichst antiken Booten in der Holzklasse gerudert. 

Erstmals war der RCZ alt genug, um im erlauchten Kreis der Methusalems mitrudern zu dürfen. Im Riemenvierer am Start waren (v.l.n.r.) Stephan Gantenbein, Conny Wodnik, Ursel Romer und am Schlag Jürg Gschwend. Neben viel Spass haben unsere vier RCZ "Youngsters" auch optisch eine gute Figur gemacht. 

Wir gratulieren unseren Ruder*innen zur erfolgreichen Teilnahme!


Foto: Beat Soller

3. SRV Langstreckentest - Medaillen für Olivia Roth und Seraina Fürholz

News29.03.2021

Am Samstag, 27. März, fand der 3. SRV Langstreckentest der Saison 2021 statt - ein weiteres Mal auf dem Sarnersee, nachdem die Reise nach Mulhouse coronabedingt abgesagt werden musste. Erfreulicherweise war der Teilnehmerkreis zum ersten Mal dieses Jahr etwas grösser.

Wieder am Start für den Ruderclub Zürich waren Seraina Fürholz (U23 W1x) und Olivia Roth (U19 W1x). Bei schönem Wetter und anfänglich gutem Wasser mit einem angenehmen Schiebewind wurde das Rennen auf den letzten zwei Kilometern aufgrund von Wellen recht anspruchsvoll. Doch unsere Athletinnen meisterten die Bedingungen hervorragend.

Olivia gewann ihre U19 Kategorie mit 18 Sekunden Vorsprung und einer schnellen Zeit. Seraina erreichte in der U23 Kategorie den sehr guten 2. Rang, nachdem sie schon im Januar stabile, gute Leistungen erbracht hatte. 

Wir gratulieren beiden Athletinnen herzlich zu den tollen Ergebnissen!

Viel Glück im Neuen Jahr.

News2. Januar 2021

Wir wünschen allen unseren RCZ-Mitgliedern, unseren Sponsoren und allen Ruderfreunden ein gesundes, glückliches und erfolgreiches 2021.

Wir freuen uns auf gemeinsame sportliche Augenblicke, spannende Höhepunkte und persönliche Begegnungen auf dem Wasser und an Land.


Herzlichst

RCZ-Vorstand


Eine Premiere in Basel!

News17.11.21

Der RCZ ist zum ersten Mal mit drei 8er Booten an einer Regatta vertreten!

Am vergangenen Samstag, 13. November, fand auf dem Rhein in Basel auf einer anspruchsvollen Strecke das international besetzte BaselHead statt. Am Langstreckenrennen nahmen die RCZ 8er Boote «Artemis» mit den Elite Männern, «Thors Töchter» mit dem Frauen Team und «Ottoemezzo» mit den Masters Frauen teil.

Die Besetzung im Männer 8er war etwas anders als an den letzten Langstreckenrennen, da einige Athleten wegen Auslandaufenthalt und Krankheit ausfielen. Das war für unsere Jüngeren die Chance einzuspringen und das 8er Projekt erfolgreich zu unterstützen. Unser Team kam bei den Elite Männern auf den 23. Platz von 32 Booten und auf den 4. Platz unter den Schweizer Booten (hinter Basel RC und zwei Renngemeinschaften). Eine tolle Leistung, wenn man bedenkt, dass auch gestandene Mannschaften aus Deutschland und Holland am Start waren.

Besonders erfreulich war, dass «Thors Töchter» wieder vom Frauen 8er gerudert wurde, nachdem das Team in der letzten Saison lange keine Mannschaftsboote fahren durfte. Die Wiederaufnahme des traditionellen RCZ-Frauen 8ers in der Saison 2022 wird spannend und der Neuanfang in Basel war vielversprechend. Das Team war das schnellste Schweizer Boot und kam auf den 9. Platz von 23. Teilnehmenden.

Der Masters Frauen 8er im «Ottoemezzo» erreichte mit einer guten Leistung den 6. Rang und konnte sich im Vergleich zum 2019 – der letzten Durchführung vom BaselHead - sogar um einen Platz steigern.

Wir gratulieren allen drei RCZ Booten und freuen uns auf die kommenden Langstreckenrennen!


M8er in «Artemis»:
Tim Thurnherr, Silas Braun, Jonas Brun, Fabio Anastasia, Yves Studer, Christian Budliger, Maik Kleinlogel, Silvan Zoller, Konrad Mühlberg (Stm.)

W8er in «Thors Töchter»:
Andrea Fürholz, Seraina Fürholz, Franziska Brück, Pascale Walker, Sofia Krause (SC Zürich), Marie Synakewicz, Katja Briner, Ira Giesen, Clio Scheidegger (Stf.)

MW8er in «Ottoemezzo»:
Claudia Neun, Cristina Pelloni, Julia Kuruc, Barbara Haller, Nina Hesse, Kathrin Hönig, Cosima Giannachi, Katalin Dreher, Tereza Langova (Stf.)


Bericht: Sam Glynn

Trainingslager und Lake Lugano Rowing

News18.10.2021

Endlich war wieder ein richtiges Trainingslager geplant – das Erste seit Beginn der Pandemie! Mit einer grossen Delegation von 21 Athlet:innen und 2 Coaches reisten wir nach Gavirate, Italien, für etliche Junior:innen das erste Mal.

Doch schon unterwegs begann das Abenteuer mit einer Panne im Gotthardtunnel. Die Kupplung im RCZ-Bus ging kaputt und verunmöglichte die Weiterfahrt. Der Tunnel wurde gesperrt und wir sicher von der Strassenrettung nach Airolo gebracht. Dort mussten wir rund 5 Stunden auf den Ersatzbus warten, der von Beat Soller, unserem Chef Breitensport, kurzfristig in Winterthur gemietet und nach Airolo gefahren wurde. An dieser Stelle ein riesengrosses Dankeschön an Beat für seinen Einsatz!! Mit viel Verspätung kamen wir dann noch im Trainingszentrum an.

In der ersten Hälfte der Woche ruderten wir in Kleinbooten und haben neben der Arbeit an der Rudertechnik interne Wettkämpfe durchgeführt. In der zweiten Wochenhälfte legten wir den Fokus auf die Bootskombinationen für die Regatta am Wochenende. Das traditionelle Abschlussrennen vom Trainingslager fand dieses Jahr an einer echten Regatta, dem “Lake Lugano Rowing”, statt. Wegen Covid vom Frühling auf den Herbst verschoben, war die erstmals durchgeführte und toll organisierte Regatta in Melano auf dem Luganersee wunderschön.

Mit 18 Booten und vielen neuen Bootskombinationen bzw. Athlet:innen in neuen Alterskategorien, sowie zwei Regatta Neulingen am Start, ruderten wir konkurrenzfähig auf gute 2.-4. Ränge. Highlights des Tages waren die drei Goldmedaillen für Valentin Hesselbarth, Christian Budliger, Maik Kleinlogel, und Silvan Zoller im BJM4-; für Maik und Silvan nochmals im BJM2-; und schliesslich für Tiffany Pierallini und Jill Fischer im BJW2x.

Wir gratulieren den Sieger:innen und allen Teilnehmenden am Lake Lugano Rowing und freuen uns über den erfolgreichen Saisonstart 21/22. Als Nächstes startet der Leistungssport ins Wintertraining und die Langstreckensaison.


Text: Sam Glynn


Foto: Maries van den Broek, VLNR: Maik Kleinlogel, Christian Budliger, Valentin Hesselbarth, Silvan Zoller

RCZ Männer 8er gewinnt «Grosser Preis vom Sempachersee 2021»

News27.09.2021

Nur zwei Wochen nach den Schweizer Meisterschaften fand das erste Langstreckenrennen der neuen Saison statt. Für den Ruderclub Zürich war dieses Jahr der Männer 8er am Start mit Ersatzmann Carlo Benucci.

Nach der wohlverdienten kurzen Trainingspause im Anschluss an die SM, nahm die Mannschaft das Training letzte Woche wieder auf.

Am Start in Sursee waren 21 8er Boote, gerudert wurde über eine Strecke von 6.7km. Nach dem Massenstart lag des RCZ Boot auf dem 4. Rang. Direkt in der Bahn nebenan ruderte der Seeclub Zürich. Der Zweikampf gegen unseren Nachbarn am Mythenquai war der Hauptfokus dieses Rennens. Mit der Hilfe von Steuerfrau Mara schaffte es der RCZ 8er, sich über die gesamte Strecke zu steigern und sich vom 4. Platz an die Spitze zu setzen.  
“Mara hat uns immer wieder gegen die anderen Boote fahren lassen mit knappen und präzisen Kommandos. Das hat alle super motiviert. Wir waren alle fokussiert und hatten zum Glück die Ausdauer bis ins Ziel!”

Trotz des guten Vorsprungs wurde dem RCZ Boot von den anderen Teams nichts geschenkt, unsere Männer mussten die Position bis zum Schluss hart verteidigen und fuhren schlussendlich als Erste über die Ziellinie! Es ist der erste Sieg für den RCZ Männer 8er!

Wir gratulieren herzlich und wünschen weiterhin eine erfolgreiche Saison!


Folgende weitere Langstreckenrennen sind geplant, an denen Männer und Frauen 8er Boote an den Start gehen:
Rösti Cup (9.10.21)
Basel Head (13.11.21)
Langstrecke Eglisau (11.12.2021)


Bericht: Sam Glynn

Foto VLNR vordere Reihe: Tim Turnheer, Silas Braun, Julian Budliger, Mara Bless (Steuerfrau), hintere Reihe: Yves Studer, Carlo Benucci, Fabian Koch, Jonas Brun, Leon Adamus

Drei Goldmedaillen und historische Resultate an den Schweizer Meisterschaften

News14.09.2021

Wie schon im Jahr 2020 wurden die Schweizer Meisterschaften von Juli auf September verschoben. Die Herausforderung war einmal mehr, den Sommer mit einer guten Mischung von Ferien und Training zu verbringen, um gut vorbereitet an den Rotsee zu fahren. Die letzte nationale Regatta lag schliesslich schon drei Monate zurück.

Am Wochenende vom 10.-12. September bewies unsere Nachwuchsabteilung, dass dies gelungen war. Bei den U15 wurden die Plätze im B-Final hart und erfolgreich erkämpft, ein hervorragendes Resultat im sehr dichten Feld der U15-Kategorie. Nina de Capitani und Leila le Tendre schafften es im U15 Juniorinnen Doppelzweier sogar in den A-Final. Unsere U17 waren sehr stark unterwegs, alle Boote sicherten sich einen Platz im A-Final. Die Rennen wurden zwar nicht mit einer Medaille belohnt, wir sind aber zuversichtlich, dass dies zukünftig gelingen kann. Die Mannschaft ist dieses Jahr gewachsen, hat sich im Feld gut stabilisiert und zeigt Kampfgeist.

Die Masters Ruderer waren nach einem intensiven Training auf dem Schiffenensee bei herrlichem Augustwetter und nach zahlreichen Coachings von Regula Stitzel bereit für die Schweizer Meisterschaften. An den Start gingen drei Männerboote: John Vilén kämpfte sich im Einer tapfer bis zum Schluss auf den dritten Rang und erhielt in der Masters-Kategorie C verdient Bronze. Der aufgrund einer Rennüberschneidung im letzten Moment neu zusammengestellte Doppelzweier mit Alain Glasson und Stéphan Faivre erreichte den 4. Rang in der Masters-Kategorie A. Der Doppelvierer mit Alain Glasson, Konstantinos Sakellariou, Stéphan Faivre und Fabiano Vogt musste einen sehr harten Kampf gegen die Renngemeinschaft Società Canottieri Ceresio/Lugano ausfechten und gewann Silber. Die Masters Männer hat das Regattafieber so richtig ergriffen und sie freuen sich bereits auf die nächste Saison. Nach der SM ist vor der SM!

Im Senioren Team gewann der Frauen Vierer ohne Steuerfrau mit Seraina und Andrea Fürholz, Pascale Walker und Franziska Brück, die sich wacker gegen die Titelverteidigerinnen vom Seeclub Luzern schlugen, bereits am Samstag eine Silbermedaille. Am gleichen Tag gab es auch eine Enttäuschung für den Leichtgewicht Frauen Doppelzweier: Ira Giesen und Katja Briner verpassten mit nur 0.04 Sek. den A-Final.

Am Sonntag folgten weitere Highlights. Im Männer Zweier-ohne gewannen Jonas Brun und Robert Bachmann eine grossartige Bronze Medaille; wenig hat gefehlt zum 2. Rang. Diese Medaille ist seit vielen Jahren die Erste für den RCZ in einer Elite Männer Kategorie und ein Signal für das Team, dass wir auch mit den Männern auf sehr gutem Wege sind. Der Männer 8er im neuen Jubiläumsboot “Artemis” ruderte im A-Final erfolgreich auf den 5. Rang.

Doch damit nicht genug! Die Frauen lieferten weitere Top-Resultate. Olivia Roth siegte souverän im Juniorinnen Einer und holte Gold, ein schöner Abschluss als Juniorin für die aktuelle Weltmeisterin. Kurz darauf ruderte sie nochmals im Elite Frauen Doppelzweier zusammen mit Pascale Walker und gewann Silber hinter SC Ceresio. 

Es folgten weitere Rennen für Pasci. In ihrem dritten A-Finale zeigte sie eine phänomenale zweite Streckenhälfte und gewann den Schweizer Meistertitel im Elite Frauen Einer! Der erste Titel in dieser Bootsklasse für Pascale und ebenso der Erste für den RCZ.

Seraina und Andrea Fürholz gewannen im Frauen Zweier-ohne in einem tollen Rennen Gold. Beide haben in der Vergangenheit schon Meistertitel gewonnen, dies ist aber der erste gemeinsame Titel für die Schwestern.

Zusammenfassend gewann der RCZ 3x Gold, 2x Silber und 2x Bronze sowie die Silbermedaille der Masters Männer. Somit wurde der RCZ Fünfter in der Clubwertung mit 34 Punkten, eine Bestleistung für den Club. Bravo an alle Athletinnen und Athleten für die tollen Resultate an der SM und für die harte Arbeit während der ganzen Saison 2020/21. Danke an alle Eltern, Freunde, Trainer und Club-Mitglieder, die uns auf dem Weg unterstützen. 

Bis auf ein Wiedersehen an der SM 2022!

Bericht: Sam Glynn, Fabiano Vogt


Weitere Bilder von der SM und der SM Feier findet ihr hier und auf der Webseite von Swissrowing.

Fotos: Marie Lou Schubert, Sam Glynn, Tomas Roth, Jan Pflug, Christoph Braun, Cordula Vögtle

Zertifikatspflicht ab 13. September 2021

News11.September 2021

Mit Beschluss vom 8. September 2021 hat der Bundesrat die Ausdehnung der Zertifikatspflicht per 13. September 2021 beschlossen. Somit haben ab Montag nur noch geimpfte, genesene und getestete Personen Zutritt zu vielen Bereichen des öffentlichen Lebens. Die Zertifikatspflicht gilt für Personen ab 16 Jahren.

Unter diese Massnahme fällt auch unser Clubhaus. Für den Aufenthalt in den Innenräumen des RCZ ist ein gültiges Zertifikat zwingend. Ohne Zertifikat ist die Benützung der Garderoben und des Clubraums untersagt.

Davon ausgenommen sind der Aufenthalt in der Bootshalle und die Benützung der WCs, wobei alle Personen ohne Zertifikat  eine Maske tragen müssen. Mit Zertifikat muss keine Maske getragen werden und der Eintrag in die Contact-Tracing-Liste im Clubraum entfällt. Wir setzen auf die Ehrlichkeit und Loyalität aller! Rücksicht und Hygiene müssen weiterhin gelebt werden. Wer sich krank fühlt, bleibt zu Hause. Die neuen Bestimmungen findet ihr im angehängten Schutzkonzept und auf der Webseite unter Quicklinks.

Wir wünschen euch gute Gesundheit und einen tollen Ruderherbst.


RCZ Schutzkonzept ab 13.September 21

Wir feiern - Sommerfest und Bootstaufe

News4.9.21

Am 28. August stand das RCZ-Sommerfest auf dem Jahresprogramm. Wir hofften und checkten Swiss Meteo täglich, aber es nützte alles nichts, der Sommer wollte an diesem Tag nicht kommen, stattdessen regnete und windete es bei kühlen Temperaturen. Zum Glück hielt das unsere grosse RCZ-Familie aber keinesfalls vom Essen, Trinken und Feiern ab. Alle 168 Teilnehmerinnen und Teilnehmer trafen warm gekleidet und in bester Laune um 17.30h in unserem schönen Bootshaus ein.

Das Fest begann mit einer Rekordtaufe - gleich drei Boote wurden vor den anstehenden Schweizer Meisterschaften  rechtzeitig mit ihrem Namen versehen und in ein wenig Champagner gebadet. "Löwenherz", "Artemis" und "Quattro Stagioni" heissen unsere neuen Flottenmitglieder.

Anschliessend war freies Programm angesagt. Die einen stürzten sich auf das wunderbar vorbereitete Spanferkel, die anderen versuchten ihr Glück beim Spiel am grossen Töggeli Kasten. Der Ritt auf dem Bullen verlangte ein wenig Mut, aber mit fortgeschrittener Stunde traute sich doch noch manch einer in die Bullenarena.

Als sich das Fest schon fast dem Ende zu neigte, tauchte unser DJ Jürg auf und machte uns nochmals Beine. Ob zu sanften Melodien oder echten Meisterwerk-Remixes, der Regen war vergessen und das Tanzbein wurde von Jung und Alt bis in den frühen Morgen geschwungen.

Es war schön, wieder einmal so viele glückliche Gesichter zu sehen. Danke allen für die schöne Zeit! 

Bis zum nächsten Sommerfest!


Foto: Frederic Meyer

Herzliche Gratulation zum WM-Sieg, Olivia!

News15.08.21

Was für ein Rennen!! Ein Start-Ziel-Sieg für den Juniorinnen Doppelvierer mit Olivia Roth, Lina Kühn, Nicole Schmid und Thalia Ahumada an der U19 WM in Plovdiv, Bulgarien. 

Wir gratulieren Olivia, Lina, Nicole und Thalia zum sensationellen Sieg. Olivia, wir vom RCZ sind sehr stolz auf dich! 

Eine herzliche Gratulation und ein Dankeschön geht auch an Sam Glynn, der das Team in den letzten Wochen und an der WM erfolgreich begleitet und gecoacht hat.  


Foto: Sam Glynn

Unser neuer Hauptsponsor ROTHIRSCH

News27.07.2021

Nachdem das sommerliche Wetter und die gelockerten COVID Massnahmen uns wieder vermehrt den Aufenthalt am See und im Bootshaus ermöglichen, ist bestimmt allen das neue schlicht-elegante ‚ROTHIRSCH‘ Logo auf der Sponsorentafel und auf dem Bus aufgefallen! Auch auf unseren neuen Regatta-Zelten ist es zu sehen. 

Der Zürcher Onlineshop ROTHIRSCH folgt auf die GRP Gloor Ruggli Partner KIG, welche unseren Club über die letzten 5 Jahren als Hauptsponsor unterstützt hat. An dieser Stelle ein grosses Dankeschön im Namen des ganzen Clubs an die Geschäftsleitung der GRP. 

Das Zürcher Label ROTHIRSCH startete vor 10 Jahren mit Baumwoll-T-Shirts und umfasst heute ein Sortiment von über 500 sorgfältig ausgewählten Produkten, die ausschliesslich im Onlineshop verkauft werden. Auf rothirsch.com findet ihr hochwertige Lederprodukte, exklusive Haushalts- und Wohngegenstände, praktische Outdoor-Artikel sowie einzigartige Accessoires, die mit ihrem zeitlosen Design garantiert zu langjährigen Begleitern werden. Daneben gibt es die hauseigene Badi Collection für den perfekten Sommer Look am Wasser und zu Land. 

Lasst euch inspirieren und schaut einmal rein auf die Website von ROTHIRSCH, auf Instagram @rothirsch oder Facebook @Rothirsch.Switzerland. Die Produkte können gegen Voranmeldung auch im eigenen Showroom an der Scheideggstrasse 28a (10min zu Fuss vom RCZ entfernt) vorgängig angeschaut werden. 

Das ROTHIRSCH Team, unter der Leitung des RCZ-Altpräsidenten Kay Hofmann, freut sich auf unsere zahlreichen virtuellen oder physischen Shop-Besuche.

Methusalem Regatta und 150 Jahre Polytechniker Ruderclub

News6.7.2021

Nur für über 100-jährige...

Der Polytechniker Ruderclub feiert dieses Jahr sein 150-Jahre Jubiläum und organisierte anlässlich des hohen Alters und der langen Club Geschichte am Samstag, 3. Juli, die Methusalem Regatta. Eingeladen waren ausschliesslich über 100-jährige Ruderclubs. Im Plauschmodus wurde um Ruhm, Ehre und Eleganz in möglichst antiken Booten in der Holzklasse gerudert. 

Erstmals war der RCZ alt genug, um im erlauchten Kreis der Methusalems mitrudern zu dürfen. Im Riemenvierer am Start waren (v.l.n.r.) Stephan Gantenbein, Conny Wodnik, Ursel Romer und am Schlag Jürg Gschwend. Neben viel Spass haben unsere vier RCZ "Youngsters" auch optisch eine gute Figur gemacht. 

Wir gratulieren unseren Ruder*innen zur erfolgreichen Teilnahme!


Foto: Beat Soller

Regatta Cham 22./23. Mai 2021

News25.05.2021


“Gewonnen hat das Rennen der Ruderclub Zürich” wurde insgesamt neunmal ausgerufen an der Regatta Cham 2021! 

Unsere Team aus 32 Athlet*innen aller Altersklassen hat seit der Regatta Schmerikon vor zwei Wochen tolle Fortschritte gemacht; 15 Junior*innen und 5 Senior*innen kehrten dieses Wochenende mit einer Medaille nach Hause zurück.

Am Samstag gewannen fünf Boote ihre Rennen: Leon Adamus und Silas Braun im U21 M2x; Robert Bachmann im M1x; Olivia Roth und Seraina Fürholz im U21 W2x; nochmals Olivia im JW1x; und der BJM4x von Valentin Hesselbarth, Maik-Laurin Kleinlogel, Christian Budliger und Silvan Zoller. Zudem gewannen unsere Jüngsten – Oliver Woods, Joël Odinga, Joschka Ulmer, Andrin Camenzind im CJM4x sowie auch Ilaria Moi im CJW1x – eine Silbermedaille und sicherten sich Plätze im A-Final am Sonntag. Daneben gab es gut umkämpfte Rennen in der  Mitte des Feldes. Besonders spannend war der Zweikampf zwischen Andrea Fürholz und Schweizer Ergorekordinhaberin Nina Thölking (RC Reuss Luzern) im W1x, welcher Andrea auf der Ziellinie knapp verlor.

Mit so vielen verdienten RCZ Ruder*innen in den A-Finale, gestaltete sich der Sonntag offensichtlich anspruchsvoller. Unsere Kaderathletinnen im U21 W2x und JW1x mussten sich mit einer Silbermedaille zufrieden geben. Viele unserer Boote in den kleinen Finalen haben die Chance genutzt und ihre Rennen gewonnen. Eine gute Leistung zeigten Despina Emmanouilidou und Marie Synakewicz mit einem ersten bzw. zweiten Rang im B-Final von W1x (unser Frauen Team wartet immer noch darauf, wieder im Mannschaftsboot an Rennen teilzunehmen)! Tiffany Pierallini und Sofie Burkhardt im BJW2x ergänzten sich gut und gewannen in einem aggressiven Rennen den B-Final. Am Tagesende holte Seraina Fürholz schliesslich eine Goldmedaille mit ihren Kolleginnen vom SRV Kader in der Kategorie U21 W4x.

Herzliche Gratulation an alle unsere Athletinnen und Athleten zu ihren hervorragenden Leistungen!

Die nächsten Termine auf unserer Agenda sind:
SRV Trials (Rotsee, Luzern) am 29./30. Mai
Regatta Greifensee am 12./13. Juni
Schweizer Meisterschaften vom 25. bis 27. Juni

Wir trainieren fleissig weiter!


Text und Fotos: Sam Glynn

Fotos von oben nach unten und VLNR:

•Andrin Camenzind, Joschka Remo Ulmer, Joël Odinga, Oliver Woods
•Robert Bachmann
•Sofie Burkhardt, Tiffany Pierallini




Regatta Schmerikon 8./9. Mai 2021

News11.05.2021

Endlich - eine Regatta!

Die Leistungssportabteilung des Ruderclub Zürich konnte es kaum erwarten, endlich an einer Regatta starten zu können. Unsere Ruderinnen und Ruderer waren bereit und freuten sich auf die Wettkämpfe in Schmerikon. Es war ein gelungener Auftakt in die Rudersaison, auch wenn der zweite Tag wegen starken Windes abgebrochen werden musste. 

Mit insgesamt 30 AthletInnen war der RCZ bei den Junioren und Senioren stark vertreten. Die Seniorinnen und Senioren konnten zwar starten, dürfen aber wie alle Ü21 nur im Skiff fahren. Unsere Frauen in diversen Einer haben sich gegen Kaderathletinnen und Schweizer Ergorekordhalterinnen spannende Rennen geliefert und gut gekämpft. Die Resultate waren mehrheitlich in der Mitte des Feldes, wobei Andrea Fürholz und Franziska Brück einen tollen 2. bzw. 3. Rang erreichten. Das junge U21 Männer-Team startete zum ersten Mal in dieser Besetzung im Doppelvierer, musste aber wegen Materialproblemen aufgeben und reiste verständlicherweise etwas frustriert nach Hause. Gut auf Kurs im Leichtgewicht Männer Einer war Leon Adamus, der mit einem 3. Platz im Vorlauf am Samstag einen Platz im A-Final am Sonntag erreichte.

Für viele von unseren Nachwuchsruderinnen und -ruderern war es die erste Teilnahme an einer Regatta. Sie haben sich durch die Wettkampfatmosphäre nicht einschüchtern lassen und den Anlass souverän gemeistert. Eine neue Zusammensetzung im U17 Frauen Doppelvierer hat mit einem 3. Rang einen Platz im A-Final erkämpft; zwei der Athletinnen sind im U17 Frauen Doppelzweier auf den gleichen Platz gerudert. Unsere U15 Männer Doppelzweier und Nina de Capitani im U15 Frauen Einer haben mit hervorragenden 2. Rängen einen Platz im A-Final erreicht, daneben zeigten alle unsere neuen Boote viel Kampfgeist mit Platzierungen in der Mitte des Feldes. Unser jüngster U15 Doppelzweier mit Andrin und Leo (U13!) hängte auf der Strecke einen Gegner ab und erreichte das Ziel stolz und begeistert. Schade nur, dass die Finalrennen am Sonntag nicht mehr durchgeführt werden konnten!

Das Boot des Wochenendes war der U17 Männer Doppelvierer. Die jüngeren Ruderer im Boot, Christian und Valentin, rudern schon seit ein paar Jahren für den RCZ. Die zwei Älteren, Maik und Silvan, stiessen diese Saison neu dazu. Der Doppelvierer hat als Team in den letzten Monaten tolle Fortschritte gemacht und ruderte aggressiv mit souveränem Vorsprung von 15 Sekunden auf das nächste Boot zum Sieg.

Eine herzliche Gratulation an alle Athletinnen und Athleten für ihre Leistungen an diesem Wochenende!

In den kommenden 6 Wochen wird weiterhin intensiv trainiert und an Verbesserungen gearbeitet. Als Nächstes ist die Regatta Cham am 22./23. Mai auf dem Programm. Wir hoffen sehr, dass weitere Regatten bis zur SM 2021 bestätigt werden!


Text und Foto: Sam Glynn


Foto VLNR:
Valentin Hesselbarth, Maik-Laurin Kleinlogel, Christian Budliger, Silvan Zoller



3. SRV Langstreckentest - Medaillen für Olivia Roth und Seraina Fürholz

News29.03.2021

Am Samstag, 27. März, fand der 3. SRV Langstreckentest der Saison 2021 statt - ein weiteres Mal auf dem Sarnersee, nachdem die Reise nach Mulhouse coronabedingt abgesagt werden musste. Erfreulicherweise war der Teilnehmerkreis zum ersten Mal dieses Jahr etwas grösser.

Wieder am Start für den Ruderclub Zürich waren Seraina Fürholz (U23 W1x) und Olivia Roth (U19 W1x). Bei schönem Wetter und anfänglich gutem Wasser mit einem angenehmen Schiebewind wurde das Rennen auf den letzten zwei Kilometern aufgrund von Wellen recht anspruchsvoll. Doch unsere Athletinnen meisterten die Bedingungen hervorragend.

Olivia gewann ihre U19 Kategorie mit 18 Sekunden Vorsprung und einer schnellen Zeit. Seraina erreichte in der U23 Kategorie den sehr guten 2. Rang, nachdem sie schon im Januar stabile, gute Leistungen erbracht hatte. 

Wir gratulieren beiden Athletinnen herzlich zu den tollen Ergebnissen!

Pascale Walker selektioniert im Frauen Doppelvierer an der EM in Varese, 9.-11. April 2021

News15. März 2021

Wir freuen uns über die Selektion unserer RCZ-Athletinnen Pascale Walker zur Teilnahme an den Europameisterschaften in Varese (Italien).  Sie wird wiederum als Schlagfrau das Tempo im Frauen Doppelvierer vorgeben. 

Im Rahmen der finalen Trials der SRV-Elite in Corgeno (Italien) hat Swiss Rowing 20 Elite-Athletinnen und -Athleten für 8 Schweizer Boote selektioniert, die an der Europameisterschaften starten. In der offenen Gewichtsklasse im Frauen Doppelvierer haben sich Pascale Walker, Lisa Lötscher (SC Luzern), Ella von der Schulenburg (SC Küsnacht) und Fabienne Schweizer (SC Luzern) qualifiziert.

An der letztjährigen EM in Poznan (Polen) hatte der Frauen-Doppelvierer mit Schlagfrau Pascale Walker für Jubel gesorgt. Sie zogen mit viel Kampfgeist in den A-Final ein. Zum Saisonbeginn nimmt  Fabienne Schweizer (SC Luzern) den Rollsitz von Salome Ulrich ein, die für die EM in Varese als Ersatzfrau selektioniert wurde. 

Herzliche Gratulation zur Qualifikation und viel Glück für das starke Frauenteam, das in Varese an den Start gehen wird. 

Wir dürfen gespannt sein auf diesen ersten internationalen Wettkampf im Jahr 2021, der olympische Ziele näher rücken lässt.

Weitere Informationen Swiss Rowing

© Foto swissrowing.ch

Swiss Rowing Indoors 2021 − Virtuell im Rennen

News7. März 2021

Die Meisterschaften auf dem Ruderergometer fanden am 6. März 2021 unter ganz speziellen Bedingungen statt. Normalerweise werden sie in der Turnhalle vor einer vollen Tribüne mit Freunden und Familie ausgetragen, diesmal musste alles Online durchgeführt werden. Das heisst, fast alles ...

Schon seit einigen Monaten mussten die RCZ Leistungssportler*innen das Ergometer-, Kraft- und Lauftraining zu Hause absolvieren. Also logisch, dass auch ein Indoor-Wettkampf von zu Hause stattfinden könnte. Unsere Athleten und Athletinnen haben ihren Ergometer selbst mit dem «Time Team System» angeschlossen und sich erfolgreich in der «SRV Lobby» angemeldet. Die Trainer und Zuschauer hingegen mussten sich mit bewegenden Booten auf dem Bildschirm zufriedenstellen.

Eine Ausnahme wurde für die Spitzensportler des Schweizer Ruderverbands gemacht: Diese konnten ihre Rennen in der Dreifachsporthalle Sarnen live durchführen, allerdings auch ohne Publikum. Diese Rennen wurden gefilmt und per live stream übertragen. Dabei war unsere Pascale Walker in der Kategorie «Frauen Elite». 

An diesen speziellen Indoors haben nicht alle unsere Athlet*innen teilgenommen; der RCZ hatte 10 Athlet*innen am Start. Am Tagesende waren davon 9 mit neuen persönlichen Bestzeiten zu Recht zufrieden, denn eine solche Leistung ist unter den aktuellen Trainingsbedingungen eindrücklich und gar nicht selbstverständlich.

Olivia Roth war mit dem 2. Rang auf dem virtuellen Podest bei den U19 Frauen. Ebenso hat Pascale Walker wie schon in 2020 die Silbermedaille bei den Frauen Elite gewonnen. Sie hat eine äusserst starke Leistung gezeigt: Mit ihrer Zeit hätte sie einen neuen Schweizer Indoor Rekord geschafft, wäre Nina Thölking von RC Reuss Luzern nicht 1 Sekunde schneller gewesen.

© Foto RCZ

Viel Glück im Neuen Jahr.

News2. Januar 2021

Wir wünschen allen unseren RCZ-Mitgliedern, unseren Sponsoren und allen Ruderfreunden ein gesundes, glückliches und erfolgreiches 2021.

Wir freuen uns auf gemeinsame sportliche Augenblicke, spannende Höhepunkte und persönliche Begegnungen auf dem Wasser und an Land.


Herzlichst

RCZ-Vorstand